Das Erasmus Student Network Deutschland e.V. ist ein Zusammenschluss lokaler studentischer Erasmus-Initiativen. Die ehrenamtlichen Mitglieder unserer aktuell 28 Sektionen betreuen jährlich rund 10.600 Austauschstudenten. Europaweit gibt es das ESN an über 430 Hochschulen in über 36 Ländern. Damit gehören wir zu den weltweit größten Studentenorganisationen.

Partner

tl_files/ESN Deutschland/BlaBlaCar.png

tl_files/ESN Deutschland/ef_logo.jpg

 

NewYorker

tl_files/ESN Deutschland/GermanRail.jpg

 

tl_files/ESN Deutschland/copy-of-logo-responsiblepartydotcom.jpg

 

Europa macht Schule

Europa and me

Rooming Logo

Nächste Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

ESN Jobbörse

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Hier befinden sich alle Jobangebote

Willkommen bei ESN Deutschland!

Das Erasmus Student Network (ESN) ist eine internationale Studentenorganisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, internationale Studierende zu unterstützen. Basis des Erasmus Student Network bilden dabei die  lokalen Sektionen an den Hochschulen. ESN Deutschland besteht zur Zeit aus 24 Sektionen in 22 Städten.

Nationale Plattform Potsdam

Potsdam rief und 19 Sektionen kamen. Mit insgesamt 61 Teilnehmern fand vom 17.- 19.01.14 die bislang größte Nationale Plattform in der Geschichte von ESN Deutschland statt.

Neben den Vertretern der deutschen ESN Sektionen, durften wir auch internationale Gäste in Potsdam begrüßen. Aus Frankreich waren Camille Eurin, Benoit Ribon und Mickaël Golinski angereist und aus Irland war Daniel Bride zu Gast.

Nach der herzlichen Begrüßung und dem leckeren Buffet am Donnerstagabend, startete am Freitag eine Serie von Vorträgen und Workshops. Für die Neulinge unter uns gab es eine Einführung in unser Netzwerk, in die Veranstaltungen und Ziele, während zeitgleich jene, die schon etwas länger dabei sind sich der Zukunft ESN Deutschlands widmeten. Danach folgten Workshops zu Themen wie „Effektives Management“, „Die Rolle der Lokalen Repräsentanten“, „So-cialErasmus“ und zur Beziehung der einzelnen Sektionen zum National Board. Im Fokus stand auch das Image von ESN sowie der verantwortungsbewusste Umgang mit Alkohol. Passend zum Thema stellte Anke Erdt das Projekt „Responsible Party“ vor. Dieses Projekt soll in Zusammenarbeit mit ESN Deutschland weiter ausgebaut werden und auf unseren Veranstaltungen zum Einsatz kommen. Eine weitere Kooperation wurde von Corinna Maier vorgestellt. Sie kam als Vertreterin von „BlaBlaCar“ und erläuterte neben dem Konzept der Seite auch, wie es in Zukunft auf den verschiedenen Kanälen von ESN eingebunden werden kann.

Am Samstag stellten unsere internationalen Gäste ihre Arbeit in Frankreich und Irland vor. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der beiden Länder mit ESN Deutschland weiter zu fördern und auszubauen. Dazu beitragen soll auch das French-German Section Meeting im März in Jena. Das offizielle Video zum Treffen feierte auf der NP seine Premiere und kam bei allen Teilnehmern gut an. Gut angekommen sind auch die Vertreter aus Heidelberg. Diese hatten besonderen Grund zur Freude, da Heidelberg als neues Mitglied ins Netzwerk aufgenommen wurde. Ebenfalls vorgestellt hat sich Wismar als Kandidatensektion. Über deren Aufnahme wird auf einer späteren NP entschieden werden.

Im Fokus standen die Präsentationen der Kandidaten für das neue Board und die nächste NP. Für die Ausrichtung bewarb sich neben Köln auch die Sektion aus Frankfurt am Main, welche sich bei der Entscheidung durchsetzen konnte.

Es wurden außerdem einige Preise verliehen. Nachdem Project Manager Ina ihr Video über die SocialErasmus Week gezeigt hatte, überreichte sie ESN Bochum den SocialErasmus-Preis für das tolle Engagement in dieser Woche. Die Sektionen ESN TUMI München, ESN MESA München, ESN Köln, ESN Frankfurt am Main und ESN Düsseldorf, die auch einen erheblichen Beitrag leisteten, wurden mit einem Zertifikat ausgezeichnet.

Im Rahmen ihrer Präsentation verlieh ESN Alumni Deutschland den Trash Picture Award. Der  Gewinner Markus Dietze von ESN HTW Dresden erhält für seine Sektion einen Fahrtkostenzuschuss für ein nationales Event in Höhe von 80€.

Natürlich durfte neben den vielen lehrreichen und informativen Vorträgen und Workshops der Spaß nicht zu kurz kommen. Das OC gab sich mit der Abendgestaltung sehr viel Mühe. Am Donnerstag gab es ein Begrüßungsbuffet mit einem anschließenden Abstecher in eine nahegelegene Cocktailbar. Freitagabend wurden selbstgemachte Burger für alle vorbereitet und man aß in gemütlicher Runde. Dabei gab es die Möglichkeit, die anderen Teilnehmer besser kennen zu lernen und sich in informeller Runde über Ideen und Probleme der anderen Sektionen auszutauschen. Samstagabend ging es dann nach Berlin, wo wir erst lecker indisch essen waren und uns dann aufmachten, Berlins Nachtleben zu entdecken.

Am Sonntag wurde dann als letzter großer Punkt auf der Agenda das neue National Board gewählt. Fast alle Positionen wurden besetzt. Zum neuen Vize–Präsidenten wurde Markus Dietze (HTW Dresden) gewählt, Ilona Schimmel (Köln) zum National Representative, Pascal Holtz (Hildesheim) zum Finanzvorstand, um den Bereich Fundraising kümmert sich in Zukunft André Claren (Jena) und neuer PR- Vorstand ist Lisa Schönburg (Jena). Erhalten bleiben dem Board Ina Hierath (Bochum) als Project Manager und Toky Rajaobelina (TUMi München) als Webmaster. Es gilt nun noch die Position des Präsidenten und die neugeschaffene Position des Education Officer zu besetzen. Das wird auf dem AGM passieren.

Am Ende des Tages bot das OC noch eine Stadtführung für alle Interessierten an. Nach drei interessanten und spannenden Tagen machten sich alle Teilnehmer mit neugewonnener Motivation wieder auf den Heimweg.

Nochmals vielen Dank an das OC Potsdam, das für eine super Organisation gesorgt hat. Auf ein baldiges Wiedersehen auf dem Section Meeting in Jena, dem AGM in Mailand oder zur nächsten NP in Frankfurt am Main!